Hubertus von Lobenstein ist der Inhaber der Agentur vonlobenstein ltd. Der Kommunikationsprofi schaut auf über 23 Jahre Erfahrung in Werbeagenturen und -Netzwerken wie Saatchi & Saatchi, Springer & Jacoby and TBWA zurück. Hubertus ist verheiratet, hat drei Töchter, lebt in Neuss, ist Fan von 1860 München und zwischen September und Februar Fan des Football-Teams der Denver Broncos. Außerdem trainiert er gelegentlich seine Demut auf Golfplätzen.

Netzwerk

Posterous

Über Schießbuden-Figuren und Markenversprechen

Mit Markenversprechen ist es oft ein bisschen so wie mit einem der Beziehungsanbahnungsklassiker auf jedem Volksfest/Rummelplatz. Der beginnt laut meiner Lebensgefährtin mit dem Satz “Jetzt schieße ich mal was am Schießstand für dich!” Vorgetragen meist nach der 2-3 Maß Bier und so laut, das auch die Freunde drum herum es hören (oft begleitet von kurzen…The post Über Schießbuden-Figuren und Markenversprechen appeared first on .… weiterlesen

AUTOR: · THEMEN: · · Hinterlasse einen Kommentar

von lobenstein

am 04.10.2012

Der Satz, der in keinem Briefing steht.

Image In Briefings steht viel über das jeweilige Produkt, das es zu bewerben gilt. In schlechten Briefings zu austauschbaren me-too-Produkten stehen dabei herdenweise Wörter, die auf –er enden: Wäscht weißer, ist ökologisch besser und billiger z.B. Oder fährt schneller, verbraucht weniger und ist billiger. Die Hoffnung, das drei marginale, den Konsumenten kaum berührende Unterschiede zur Konkurrenz durch werbliche Addition zu einem wirklich einzigartig relevanten Kaufgrund werden, ist so weitverbreitet, wie vergeblich. In vermeintlich guten Briefings lässt sich dagegen die Einzigartigkeit eines… weiterlesen

AUTOR: · · Hinterlasse einen Kommentar

von lobenstein

am 20.09.2012

Schluß mit dem Werberbashing!

Image Das die Sportfachpresse gerade die Nationalmannschaft als neuen Prügelknaben entdeckt hat, ist in der Vehemenz für mich unverständlich, aber wohl typisch deutsch. Das ein Vorstandsvorsitzender eines großen Konzerns sein Marketing öffentlich abwatscht, ist für mich fragwürdig (http://von-lobenstein.posterous.com/auf-ein-wort-liebe-ceos), aber liegt gerade schick im Trend. Das Amir Kassai regelmäßig öffentlich auf alles anlegt, was aus der deutschen Agenturlandschaft nicht bei drei auf den Bäumen ist, läßt sich zwar manchmal nachvollziehen, nutzt sich aber auf Dauer gerade wegen seiner Vehemenz doch ziemlich ab.… weiterlesen

AUTOR: · · Hinterlasse einen Kommentar

von lobenstein

am 13.09.2012

Schluß mit dem Werber-Bashing

Image Das die Sportfachpresse gerade die Nationalmannschaft als neuen Prügelknaben entdeckt hat, ist in der Vehemenz für mich unverständlich, aber wohl typisch deutsch. Das ein Vorstandsvorsitzender eines großen Konzerns sein Marketing öffentlich abwatscht, ist für mich fragwürdig (http://von-lobenstein.posterous.com/auf-ein-wort-liebe-ceos), aber liegt gerade schick im Trend. Das Amir Kassai regelmäßig öffentlich auf alles anlegt, was aus der deutschen Agenturlandschaft nicht bei drei auf den Bäumen ist, läßt sich zwar manchmal nachvollziehen, nutzt sich aber auf Dauer gerade wegen seiner Vehemenz doch ziemlich ab.… weiterlesen

AUTOR: · · Hinterlasse einen Kommentar

von lobenstein

am 13.09.2012

Auf ein Wort, liebe CEO`s….

Image (Quelle:flickr.com/photos/7853994@N03/2315747097) Der neue Chef von Beiersdorf, Stefan Heidenreich, hatte seinen Sündenbock für die größten Sünden der jüngsten Beiersdorf-Vergangenheit 3 Monate nach Amtsantritt bereits gefunden: Seine Marketing-Abteilung. Und prügelte öffentlich von Spiegel bis w&v auf die eigenen Kollegen ein. Damit befindet er sich in guter Gesellschaft. In einer aktuellen Umfrage der Londoner Fournaise Marketing Group unter 600 CEO´s und Entscheidungsträgern weltweit waren 73% der Meinung, daß ihrem Chief Marketing Officer es sowohl an geschäftlicher Glaubwürdigkeit, als auch an der Fähigkeit mangelt,… weiterlesen

AUTOR: · · Hinterlasse einen Kommentar

von lobenstein

am 06.09.2012

Kinder, wie die Zeit vergeht (25 Jahre Werbung in…

Image (Quelle: http://vitorgodinhopasta.blogspot.de/) “Kinder, wie die Zeit vergeht!” Mit diesem Satz leitete meine Oma jahrelang jede Familienfestivität ein. Aber nicht etwa melancholisch geseufzt, weil wieder ein Stück näher der biologischen Unvermeidbarkeit des Endes. Sondern fröhlich geschmettert, weil seit dem letzten Mal wieder soviel Erzählenswertes und Lustiges passiert war. Mir fiel der Satz wieder ein, als ich vor ein paar Tagen beschloss, mich mal jenseits meines Eintrittsdatums mit meiner Facebook-Timeline zu beschäftigen und dabei feststellte, das ich am dritten August vor exakt… weiterlesen

AUTOR: · THEMEN: · · Hinterlasse einen Kommentar

von lobenstein

am 26.07.2012

Kinder, wie die Zeit vergeht (25 Jahre Werbung in…

Image (Quelle: http://vitorgodinhopasta.blogspot.de/) “Kinder, wie die Zeit vergeht!” Mit diesem Satz leitete meine Oma jahrelang jede Familienfestivität ein. Aber nicht etwa melancholisch geseufzt, weil wieder ein Stück näher der biologischen Unvermeidbarkeit des Endes. Sondern fröhlich geschmettert, weil seit dem letzten Mal wieder soviel Erzählenswertes und Lustiges passiert war. Mir fiel der Satz wieder ein, als ich vor ein paar Tagen beschloss, mich mal jenseits meines Eintrittsdatums mit meiner Facebook-Timeline zu beschäftigen und dabei feststellte, das ich am dritten August vor exakt… weiterlesen

AUTOR: · · Hinterlasse einen Kommentar

von lobenstein

am 26.07.2012

Wer A sagt, muß….- Über den Wert von Innovationen.

Image Eine der “Herr Keuner”-Geschichten (Das Wiedersehen) von Berthold Brecht geht so: Ein Mann, der Herrn K. lange nicht gesehen hatte, trifft ihn und sagt “Sie haben sich gar nicht verändert!” “Oh!” sagt Herr K. darauf und erbleicht erschrocken. Viele der Markengeschichten gehen ungefähr so: Ein Konsument trifft seine Marke und sagt “Du hast dich gar nicht verändert!” “Oh!” sagt die Marke, erbleicht erschrocken und verordnet sich sofort eine Runde Innovation. Bald darauf verkündet sie dann stolz: Jetzt neu, mit 10%… weiterlesen

AUTOR: · · Hinterlasse einen Kommentar

von lobenstein

am 16.07.2012

Grüße aus dem Kuchenblock

Image Nach einem Champions-League-Spiel gegen Dynamo Kiev in der Saison 2000/2001 platzte dem Kapitän von ManU, Roy Keane, in einem Interview der Kragen: “Away from home our fans are fantastic, I’d call them the hardcore fans. But at home they have a few drinks and probably the prawn sandwiches, and they don’t realise what’s going on out on the pitch. “ Erstaunlich, war doch ManU in der Saison 98/99 zuvor Championsleague-Sieger gegen Bayern München, englischer Meister und Pokalsieger geworden, ein Jahr… weiterlesen

AUTOR: · · Hinterlasse einen Kommentar

von lobenstein

am 05.07.2012

5 x Irrglaube Social Media

Image Social Media Kongresse:  Möglichst viele Redner und ein möglichst allumfassender Themen-Blumenstrauß. In dichtgedrängter Reihenfolge werden da Erfolgscases gezeigt, Tools vorgestellt, Grundsatzreferate gehalten, Informationen geliefert, Meinung gemacht. Und abseits des powerpointigen Dauerfeuers wird in immer testosteronschwangeren und manchmal sogar interessanten Podiumsdiskussionen z.B um die Vorherrschaft der Kommunikationsdisziplinen oder den Beitrag der einzelnen Medienkanäle zum Markenerfolg gerungen. Was davon hängen bleibt in den Köpfen der Teilnehmer? Das lässt sich sofort feststellen. Social Media Kongresse: Pausengespräche. Vom gerade Gehörten inspiriert, wird mit geradezu… weiterlesen

AUTOR: · · Hinterlasse einen Kommentar

von lobenstein

am 29.06.2012